Inhalte einer SEP

Warum die Stadt Göttingen eine Sportentwicklungsplanung durchführt

Seit der letzten Untersuchung über das Sportverhalten in Göttingen (1992) hat sich die Bedeutung der aktiven, sportlichen Freizeitgestaltung in allen Teilen der Bevölkerung verändert. Es sind starke Differenzierungen hinsichtlich der Bedürfnisse und Ausgestaltungen erkennbar, sowohl in einer stabilen Vereinslandschaft als auch noch stärker im Sporttreiben außerhalb der Sportvereine.
Für die Vereine, aber auch für die Stadt Göttingen, ergibt sich hieraus die Aufgabe, sich auf die vielfältiger gewordenen Wünsche und Erwartungen an den Sport einzustellen, damit diese in den Plänen zur Stadt- und Sportentwicklung gebührend berücksichtigt werden können.
Zur Fortschreibung des 1997 erstmalig verabschiedeten Sportkonzepts der Stadt Göttingen, führt die Göttinger Sport und Freizeit GmbH & Co. KG gemeinsam mit dem Stadtsportbund Göttingen, dem Landessportbund Niedersachsen und dem Institut für Sportwissenschaft und Sport der Universität Erlangen-Nürnberg eine integrierte Sportentwicklungsplanung (ISEP) durch. In diesem Zuge soll das Sportkonzept der Stadt Göttingen, welches die sportpolitischen Grundsätze und Leitlinien zur Entwicklung der Sportorganisation, der Sportangebote und des Sportstättenbaus beinhaltet, grundlegend überarbeitet werden.


Integrierte Sportentwicklungsplanung
Unter Sportentwicklungsplanung versteht man ein zielgerichtetes methodisches Vorgehen, um die infrastrukturellen Rahmenbedingungen (Raum, Angebot und Organisation) für Sport und Bewegung der Bevölkerung zu sichern. Sie beinhaltet:
•    Schaffung notwendiger empirischer Grundlagen (Bestands- und Bedarfsermittlung)
•    Festlegung von Zielen, Prioritäten und Maßnahmen
•    Abstimmung mit allen relevanten Interessengruppen
•    Qualitätssicherung und Evaluation
Die ISEP verbindet eine auf die gesamte Bevölkerung einer Kommune bezogene, methodisch elaborierte Sportstättenbedarfsanalyse mit einem kooperativen Planungsansatz, der im Sinne der Lokalen Agenda 21 einen nachhaltigen Konsens von Bürgern, Entscheidungsträgern und Experten über Ziele und Maßnahmen der kommunalen Sportentwicklung gewährleistet.


Die Einzelnen Elemente der Integrierten Sportentwicklungsplanung werden auf der Seite des ISS ausführlich dargestellt.


Bewegend. Erholsam. Erfrischend. Göttinger Sport und Freizeit GmbH & Co. KG